gallery/mediapool-91-916466-resources-slogan_1009_7_0
    gallery/mediapool-91-916466-resources-logo
    Startseite
    Clubgeschichte
    Ärzte ohne Grenzen
    Reiseberichte
    Bilder
    Finsternistreffen
    Clubspielregeln
    Termine und Links
    Gästebuch
    gallery/images-i
    gallery/images-i

    Gültig für alle Mitglieder des

    MC Banane/Kuhle Wampe Stuttgart (Kuhle Wampe - und

    Nur Banane - Mitglieder)

    gallery/mediapool-91-916466-resources-big_13927572_0_1024-768

    1. Grundsätze des Clubs:

    ·         Solidarität ist unser Motto

    ·         Nie wieder Krieg – Nie wieder Faschismus

    ·         Der Club ist für Menschen, die

    1.       über den Tacho hinaussehen.

    2.       ihre Freizeit sinnvoll gestalten wollen.

    3.       sich Gedanken um ihre Umwelt machen.

    Die Grundsätze des Clubs sind analog der Grundsatzerklärung des Verbandes der Motorradclubs Kuhle Wampe.

    2. Erwerb der Clubmitgliedschaft:

    a.       Für den Erwerb der Mitgliedschaft ist eine möglichst regelmäßige Teilnahme über  

              einen Zeitraum von einem halben Jahr an Clubabenden/- aktivitäten Voraussetzung.

    b.       Der Aufnahmeantrag kann an jedem Clubabend / bei jeder Clubaktion gestellt

              werden. Nichtanwesende Mitglieder werden schriftlich über den Antrag informiert.

    c.       Bei ernsthaftem Interesse, z.B. bei der Frage: „Wie kann ich bei Euch Mitglied werden?“, oder „Ich

              möchte bei Euch Mitglied werden, was muss ich tun?“, sind diese Spielregeln, die Grundsatzerklärung

              und die Satzung des Verbandes der Motorradclubs Kuhle Wampe auszuhändigen.

    d.       Neue Mitglieder können beim Finsternistreffen (Sommer jeden Jahres) oder bei

           der Jahreshauptversammlung (Anfang jeden Jahres) aufgenommen werden.

    e.       Die Aufnahme wird wie folgt durchgeführt:

              I.      Abstimmung ob die/der Antragstellende „reif“ für die Aufnahme ist? (Dauer der „Kennlernzeit“

              II.     Bei Abstimmung mit Ja ist die/der Antragstellende automatisch aufgenommen.

                      verlängert werden. Somit ist die maximale „Kennenlernzeit“ ein Jahr.

             IV.     Es genügt bei allen Punkten die einfache Mehrheit.

                      ausreichend, hatten alle die Gelegenheit zum Kennen lernen, u.s.w.)

             III.     Bei Abstimmung mit Nein kann die „Kennlernzeit“ einmal bis zum nächsten Abstimmungstermin

    3. Erlöschen der Clubmitgliedschaft:

    a. Durch Austritt:

                I.      Der Austritt ist jederzeit möglich.

               II.      Er kann an jedem Clubabend erklärt werden, ggf. auch schriftlich.

              III.      Eine Beitragsrückerstattung ist ausgeschlossen

    b. Durch Ausschluss:

                I.      Bei Verstößen gegen die Clubgrundsätze, die Satzung bzw. deren Nichtbeachtung kann der

               II.      Der Ausschlussantrag kann an jedem Clubabend oder bei einer Clubaktion von jedem Mitglied

              III.      Das Mitglied gilt als ausgeschlossen, wenn ¾ aller Mitglieder innerhalb einer Woche – bei

              IV.      Eine Beitragsrückerstattung ist ausgeschlossen.

                        Ausschluss eines Mitgliedes beantragt werden.

                        gestellt werden.

                        Verhinderung auch schriftlich – dafür gestimmt haben.

    4. Clubleben:

    a.       Jedes Mitglied soll im Rahmen seiner Möglichkeiten zum Clubleben beitragen.

    b.       Holschuld statt Bringschuld: Wer am Clubabend oder bei einer Clubaktion nicht teilnehmen kann, soll sich

              selbständig um Infos bemühen.

    5. Clubabende/-aktionen:

    a.       Clubabende finden normalerweise regelmäßig einmal pro Woche statt.

    b.       Einmal jährlich wird eine Jahreshauptversammlung durchgeführt.

    c.       Clubaktionen sind alle Aktionen, die auf der Jahreshauptversammlung beschlossen und ins Protokoll

              aufgenommen wurden.

    d.       Aktionen, die im Laufe des Jahres initiiert werden, sollen schnellstmöglich auf dem nächsten Clubabend

              und gelten nach Bekanntgabe als Clubaktion. Eine bereits abgelehnte Aktion kann nicht erneut als

              bzw. bei dringenden Aktionen per E-Mail/Telefon laut aktueller Adressenliste bekannt gegeben werden

              Clubaktion durch Bekanntgabe eingebracht werden. Über den Inhalt und die Bekanntgabe wird eine Notiz

              geschrieben.

    6. Clubmaterial:

    a.       Das Clubmaterial steht jedem Clubmitglied zur Verfügung.

    b.       Ausleihtermine werden nach dem Motto „ Wer zuerst kommt…“ vergeben. Ausnahme: Clubaktionen

              haben immer Vorrang!

    c.       Abholung vorab telefonisch oder mündlich vereinbaren.

    d.       Das Material ist in sauberen und ordnungsgemäßen Zustand schnellstmöglich zurückzubringen.

    7. Clubbeitrag:

    a.       Der Clubbeitrag kann nur bei der Jahreshauptversammlung und mit ¾ Mehrheit der anwesenden

              Mitglieder festgelegt werden.

    b.       Kuhle-Wampe-Mitglieder zahlen zusätzlich den vom Verband festgelegten Beitrag.

    c.       Der Beitrag wird quartalsweise oder jährlich fällig.

    d.       Die Beiträge sind per Dauerauftrag/Überweisung (in begründeten Ausnahmefällen auch in bar) im Voraus

              zu zahlen.

    8. Auflösung des Clubs:

    a.       Eine freiwillige Auflösung des Clubs kann nur durch einen Beschluss der Jahreshauptversammlung

              unter Zustimmung von mindestens 4/5 aller Mitglieder erfolgen.

    b.       Über die Verwendung des vorhandenen Vermögens entscheiden die anwesenden Mitglieder der

              letzten Jahreshauptversammlung.

    9. Schlussbestimmungen:

    a.        Jedes Mitglied ist verpflichtet, Beitrittswilligen diese Spielregeln, die Satzung des Verbandes der

               Motorradclubs Kuhle Wampe und die Grundsatzerklärung der Kuhlen Wampe auszuhändigen und die

               Clubgrundsätze und Gepflogenheiten nahe zubringen.

    b.         Alle Clubabende sind öffentlich.

    c.         Die Jahreshauptversammlung kann nur auf vorherige Einladung besucht werden.

    10. Spielregel-Änderungen:

    Diese Regeln können nur auf der Jahreshauptversammlung mit 3/4 Mehrheit der anwesenden Mitglieder geändert werden.

    11. Inkrafttreten:

    Diese bei der Jahreshauptversammlung 2006 beschlossenen Spielregeln treten am 01.04.2007 in Kraft. (die vorliegende Überarbeitung tritt mit Beschluß der Jahreshauptversammlung im Januar 2011 in Kraft).

    © Created by Pitiplatsch 03.05.10
    Letzte Änderung: 09.01.11

    gallery/images-i